EDITORIAL

Sehr geehrte Damen und Herren

Die Aduno Gruppe hat im Geschäftsjahr 2018 ihre Strategie in den beiden Geschäftsbereichen Payment mit Zahlkartenprodukten und Consumer Finance mit Privatkredit- und Leasingangeboten weiter vorangetrieben. Per 1. Oktober haben wir unsere bisherige 30-prozentige Beteiligung an der Accarda AG auf 100 Prozent ausgebaut. Die Accarda ist auf Kundenkarten mit Zahlungsfunktion, Mobile Payment, Geschenkkarten und Bonusprogramme spezialisiert. Unter anderem betreibt sie das beliebte myOne Kundenkartenprogramm von Manor und Jumbo. Die Accarda passt strategisch hervorragend zur Aduno Gruppe. Sie stärkt unser Kartengeschäft und ermöglicht Skaleneffekte mit unserem bestehenden Portfolio. Im Zuge der Fokussierung der Geschäftstätigkeit auf das Kartengeschäft wurde die 67-Prozent-Beteiligung an der Vibbek AG, die cloudbasierte Software für Bezahlterminals anbietet, verkauft. Nachdem die Aduno Gruppe das Terminalgeschäft im Vorjahr veräussert hatte, sind wir nicht mehr der richtige Eigentümer für die Vibbek.

Ebenfalls eine Stärkung unseres Kartengeschäfts markiert die Lancierung der Debit Mastercard® und der Mastercard® Flex. Diese Zahlkarten der neuen Generation kombinieren die Vorteile der traditionellen Debitkarte mit zeitgemässen Funktionen wie Online-Shopping, weltweite Akzeptanz, Sicherheit und volle Ausgabenkontrolle. Die Aduno Gruppe stösst damit ins Geschäftsfeld der Debitkarten vor und kann neue Kundengruppen und Umsatzpotenziale erschliessen.

Die Umsetzung der vom Verwaltungsrat der Aduno Holding festgelegten Strategie obliegt der Gruppenleitung. Diese wird seit dem 1. September 2018 von Max Schönholzer, einem Finanzfachmann mit langjähriger Führungserfahrung, als neuem CEO geleitet. Dass die strategische Richtung stimmt, zeigt nicht zuletzt das Finanzergebnis für 2018: Die Aduno Gruppe konnte den Umsatz um rund elf Prozent steigern, wozu beide Geschäftsbereiche beigetragen haben. Das Konzernergebnis aus fortzuführenden Geschäftsbereichen wurde durch Sonderfaktoren beeinflusst und liegt auf vergleichbarer Basis ebenfalls über dem Vorjahr.

Der vorliegende Geschäftsbericht wurde zum letzten Mal gemäss International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt. Grund dafür ist, dass die Komplexität des IFRS-Standards einen hohen administrativen Aufwand erfordert. Ab dem laufenden Jahr wird die Aduno Gruppe gemäss Schweizer Rechnungslegungsstandard Swiss GAAP FER rapportieren – wie übrigens viele andere, auch börsenkotierte Schweizer Unternehmen.

Auch 2019 werden wir unsere Strategie konsequent umsetzen. Die Aduno Gruppe wird ihre führende Rolle als Innovationstreiberin weiter ausspielen, um ihre Stellung im Markt auszubauen. Zudem unterstützt sie als Kompetenzzentrum für das bargeldlose Bezahlen ihre Kundenbanken auf dem Weg in die digitale und mobile Zukunft. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass auch 2019 ein gutes Jahr für die Aduno Gruppe wird.

Zum heutigen und künftigen Erfolg der Aduno Gruppe tragen viele bei – dafür danken wir: Den Kundinnen und Kunden, die uns ihr Vertrauen schenken. Unseren Kundenbanken, die uns unterstützen. Und unseren Mitarbeitenden, die sich tagtäglich für unser Unternehmen einsetzen und dafür sorgen, dass unser Leitsatz Realität wird: Aduno Gruppe – the smart way to pay.

Pascal Niquille
Präsident des Verwaltungsrats

Max Schönholzer
Chief Executive Officer   

Pascal Niquille
Präsident des Verwaltungsrats

Max Schönholzer
Chief Executive Officer